Notfälle - Leipzig:Reizgas im Regionalzug: Großeinsatz

Notfälle - Leipzig: Ein doppelstöckiger Regionalzug der Deutschen Bahn fährt durch einen Bahnhof. Foto: Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild
Ein doppelstöckiger Regionalzug der Deutschen Bahn fährt durch einen Bahnhof. Foto: Jonas Walzberg/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leipzig (dpa/sn) - Weil in einer Regionalbahn in Leipzig am Donnerstagabend Reizgas versprüht worden ist, haben mehrere Passagiere Atemnot erlitten. Der Vorfall zog einen Großeinsatz nach sich. Sechs Personen wurden vorsorglich in eine Klinik gebracht, wie ein Sprecher der Bundespolizei in Leipzig mitteilte. Der Zug war wegen des Vorfalls im Stadtteil Möckern stehen geblieben, hieß es. Die Fahrgäste seien schließlich mit einem Ersatzzug weitergefahren.

Laut Polizeiangaben konnte noch nicht festgestellt werden, was für ein Stoff im Regionalzug ausgetreten ist. Es sei möglich, dass er sich in der Luft verflüchtigt habe. Es gebe Hinweise, dass Jugendliche zuvor mit chemischen Stoffen im Zug hantiert haben könnten. Es werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:231130-99-138284/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: