bedeckt München

Notfälle - Köln:Spezialkräfte nach Amokalarm an Kölner Schule im Einsatz

Deutschland
Ein SEK-Beamter in Schutzkleidung. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa (Foto: dpa)

Köln (dpa/lnw) - Nach einem Amokalarm an einer Kölner Gesamtschule haben sich am Freitag Schüler und Lehrer zeitweise in ihren Klassenräumen eingeschlossen. Spezialkräfte der Polizei durchsuchten das Gebäude und eine benachbarte Grundschule. Hinweise auf eine konkrete Bedrohung gab es nicht, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten gaben später Entwarnung. Es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt, erklärte die Stadt. Wer ihn ausgelöst hatte, war zunächst unklar. Verletzte gab es nicht.

Der Polizeieinsatz in Stadtteil Mülheim hatte am Freitagvormittag begonnen. Zunächst war von einer "Bedrohungssituation" die Rede. Schüler und Lehrer schlossen sich ein, während die Spezialkräfte Klasse für Klasse durchsuchten. Die Polizei sprach von einer Standardprozedur in so einen Fall.

Außerhalb der Schule wurde eine Sammelstelle eingerichtet, an der Eltern ihre Kinder in Empfang nehmen konnten. Rettungskräfte versorgten nach Angaben der Polizei einzelne Kinder mit Kreislaufproblemen. Auch die Berufsfeuerwehr und Mitarbeiter des Schulpsychologischen Dienstes waren zur Betreuung vor Ort.

Zur SZ-Startseite