Notfälle - Bremen:"Vorweihnachtswunder": Mann aus eiskalter Weser gerettet

Notfälle - Bremen: Ein Rettungswagen ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Ein Rettungswagen ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bremen (dpa/lni) - Geistesgegenwärtige Passanten und Polizeibeamte haben einen 57-Jährigen in Bremen aus der eiskalten Weser gerettet. Der Mann sei in der Nacht zum Sonntag in der Altstadt in den Fluss gestürzt, teilte die Polizei mit. Er konnte aus eigener Kraft nicht nicht mehr ans Ufer zurück, die Strömung drohte ihn mitzureißen. Zeugen alarmierten die Polizei und warfen dem Mann einen Rettungsring zu. Schnell eintreffende Hundeführer der Polizei hielten den 57-Jährigen mit einer Hundeleine über Wasser. Mit weiteren Helfern wurde der stark unterkühlte 57-Jährige dann sicher aus der Weser gezogen. Er kam ins Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht.

Ersten Erkenntnissen zufolge wollte der Tourist aus Niedersachsen ein Hotelboot betreten, teilte die Polizei mit. Dabei stürzte er zwischen Anleger und Schiff ins Wasser. Die Behörde sprach im Zusammenhang mit der Rettung von einem "kleinen Vorweihnachtswunder".

© dpa-infocom, dpa:231203-99-166669/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: