bedeckt München

Notfälle - Andernach:Weltkriegsbombe in Andernach problemlos entschärft

Andernach
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Andernach (dpa/lrs) - In nur gut zehn Minuten hat der Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz am Dienstag in Andernach eine 125-Kilogramm-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. "Heck- und Kopfzünder des Sprengsatzes ließen sich problemlos entfernen", teilte die Stadtverwaltung mit. Dafür hatten in einem Umkreis von 300 Metern 1160 Anwohner aus 717 Haushalten zur Sicherheit vorübergehend ihre Häuser verlassen müssen.

Polizei und andere Organisationen kontrollierten vor der Entschärfung, ob sich niemand mehr in der Sicherheitszone aufhält. Es kam laut Stadtverwaltung zu keinen Zwischenfällen. Wer nicht bei Verwandten, Freunden oder Bekannten unterkam, konnte zwei Sporthallen aufsuchen. Das machten aber nur wenige Bürger.

Der US-Blindgänger war bis zur Entschärfung rund um die Uhr bewacht worden. Er war am vergangenen Donnerstag bei Bauarbeiten für ein neues Wohnhaus entdeckt worden. Wäre die Fliegerbombe explodiert, hätten Splitter mehrere hundert Meter weit fliegen können, erklärte ein Stadtsprecher. An der Evakuierung waren insgesamt rund 125 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Deutschem Roten Kreuz, Malteser Hilfsdienst, Ordnungsamt, Stadtverwaltung und Baubetriebshof beteiligt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema