Niki Lauda:Der Rennfahrer und seine Millionen

Niki Lauda: Niki Lauda im Jahr 2018. Zu Lebzeiten galt der Rennfahrer als sparsam, manche sagten: geizig.

Niki Lauda im Jahr 2018. Zu Lebzeiten galt der Rennfahrer als sparsam, manche sagten: geizig.

(Foto: Erwin Scheriau/AFP)

Das Leben von Niki Lauda ist ein Heldenepos, im Tod aber hat der österreichische Formel-1-Weltmeister Verwirrung hinterlassen. Vor Gericht tobt ein Streit um sein Erbe, es geht um bis zu 300 Millionen Euro und wertvolle Kunst.

Von Cathrin Kahlweit

Es geht um "die Birgit" und "die Marlene". Um die Söhne aus erster Ehe, Lukas und Mathias, um die Zwillinge aus zweiter Ehe, Max und Mia. Um den nichtehelichen Sohn Christoph aus einer dritten Beziehung. Und darum, was "der Niki" sagen würde, wenn er noch lebte.

Zur SZ-Startseite
Brühl Lauda

SZ PlusZum Tod von Niki Lauda
:"Man hat ihm wahnsinnig gerne zugehört"

Der Schauspieler Daniel Brühl war für die Dauer des Films "Rush" Niki Lauda - eine Erinnerung an die Begegnungen mit einem außergewöhnlichen Mann.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: