bedeckt München 20°

New York:Tote und Verletzte bei Schießerei in Manhattan

Ein Bewaffneter hat im Herzen New Yorks einen früheren Arbeitskollegen erschossen. Als die Polizei ihn vor dem Empire State Building stellen wollte, fielen erneut Schüsse. Der mutmaßliche Schütze kam dabei ums Leben, etliche Menschen wurden verletzt.

Vor dem Empire State Building in New York hat es am Freitag eine Schießerei gegeben. Etliche Menschen wurden angeschossen. Neun Menschen, sieben Männer und zwei Frauen, wurden mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Der Schütze selbst ist tot - er wurde von Politeibeamten erschossen, die im Rahmen der Anti-Terror-Strategie in den USA vor dem Eingang zum Empire State Building Dienst taten.

Nachdem die Lage zunächst sehr unübersichtlich war, gaben New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg und ein Polizeisprecher um 11.30 Uhr Ortszeit einen Überblick über den Stand der Ermittlungen. Demnach handelt es sich bei dem mutmaßlichen Schützen um einen "verärgerten" 58-jährigen früheren Angestellten einer Firma für Damenbekleidung. Der Designer war vor einem Jahr arbeitslos geworden.

Er erschoss einen 41 Jahre alten Mann - einen früheren Kollegen - und floh zunächst ein Stück zu Fuß. Ein Bauarbeiter machte die Polizisten vor dem Empire State Building auf den Mann aufmerksam. Als sich diese dem näherten, zog er den Schilderungen zufolge eine Waffe. Die Beamten schossen ihrerseits auf den Bewaffneten. Einige der Angeschossen könnten von Kugeln der Polizisten getroffen worden sein, sagt Bloomberg in die TV-Kameras. Zunächst hatte es geheißen, bei dem Todesopfer handele es sich um eine Frau.

Ein Feuerwehrsprecher sagte, Einsatzkräfte seien innerhalb weniger Minuten nach dem Notruf am Morgen vor Ort gewesen.

Zeugen beschrieben chaotische Szenen: "Ich saß draußen und hörte drei Schüsse und sah, wie Menschen vom Empire State Building weg die Park Avenue hoch rannten", sagte eine Frau dem US-Sender CBS. Es seien zehn bis 15 Schüsse gefallen.

Das Empire State Building im Herzen von Manhattan ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von New York. Der Wolkenkratzer kommt auf eine Höhe von 381 Metern, mit dem Antennenmast auf der charakteristischen Art-Deco-Spitze sogar auf etwa 443 Meter. Vier Millionen Besucher jährlich genießen den Blick in die Straßenschluchten und über das Häusermeer.