bedeckt München
vgwortpixel

New Jersey:Wer hat Jesus gestohlen?

Aus mehreren Weihnachtskrippen in New Jersey ist die Hauptperson gestohlen worden: das Jesuskind. Die Kirchen reagieren genervt.

In einer Weihnachtskrippe sind klassischerweise Figuren von Maria und Josef, Ochs und Esel und von den Heiligen Drei Königen um die Hauptperson in der Mitte arrangiert: das Jesuskind, das in Windeln gewickelt in einer Futterkrippe liegt. Doch in den Krippenszenen in mindestens fünf Kirchen im US-Bundesstaat New Jersey fehlt dieses Zentrum: Unbekannte haben die Jesusfigur gestohlen.

Einem Bericht der New York Times zufolge liegen die betroffenen Kirchen etwa 15 Kilometer voneinander entfernt. Möglicherweise handelt es sich bei den Dieben um Jugendliche, die sich einen Scherz erlauben. Die Kirchen sind allerdings wenig amüsiert: Nachdem das Jesuskind aus der Krippe vor der Kirche gestohlen wurde, postete die Gemeinde Saint Clare in Clifton auf ihrer Website die Ankündigung, die kriminelle Tat nicht zu tolerieren. Es folgte der Aufruf, für die "Bekehrung der Sünder zu beten".

Es kommt öfter vor, dass Jesusfiguren aus Weihnachtskrippen in den USA verschwinden. Auch andere Bundesstaaten sind betroffen - teilweise ereigneten sich die Taten bereits vor Weihnachten: Von einer Grünfläche in Greenfield im Bundesstaat Massachusetts wurde das Jesuskind, das 3000 Dollar wert sein soll, bereits zweimal gestohlen. Und auch die Krippenfiguren vor dem nationalen Weihnachtszentrum in der Stadt Paradise im Bundesstaat Pennsylvania wurden entwendet.

Einige Krippenbesitzer haben Konsequenzen gezogen: Sie haben ihre Weihnachtskrippen mit Kameraüberwachung, GPS-Sendern und anderen Sicherheitsvorkehrungen geschützt.