bedeckt München
vgwortpixel

Neuseeland:Kokain am Badestrand

Jedes der Kokainpakete war durch eine Plastikbox geschützt.

(Foto: AFP)
  • An einem Strand westlich der neuseeländischen Stadt Auckland ist Kokain im Wert von fast zwei Millionen Euro angespült worden.
  • Die Polizei vermutet, Schmuggler hätten ihre Ware absichtlich ins Wasser gelassen und sie dann durch die Strömung verloren.
  • Es ist nicht der erste spektakuläre Drogenfund an einem neuseeländischen Strand.

Der Bethells Beach im Westen der neuseeländischen Stadt Auckland ist ein malerisches Fleckchen Erde und beliebt bei Schwimmern, Surfern und Seglern. Im Sommer zieht es viele Bewohner zum Baden an die zerklüfteten Strände. Mutmaßlich wäre es einigen Drogenschmugglern trotzdem lieber gewesen, wenn ihre Ware nicht gerade dort angespült worden wäre. Denn dann gehörten die 19 blauen Pakete mit den mysteriösen Symbolen, die Spaziergänger am Mittwoch fanden und den Behörden übergaben, noch ihnen.

Die Polizei testete den Inhalt der Pakete und fand: Kokain. Der Marktwert des gefundenen Stoffes wird auf mehr als 1,8 Millionen Euro geschätzt. Mit einem Helikopter und mehreren Teams waren die Ermittler danach am Strand unterwegs, um weitere Drogen zu finden, denn die Pakete könnten Teil einer größeren Lieferung sein. Alle Strandbesucher wurden aufgefordert, die Augen offenzuhalten. Vermutet wird, dass die Päckchen von den Schmugglern absichtlich ins Wasser gelassen wurden, um das Rauschgift an Land zu bringen, sie dann aber durch die Strömung einen unbeabsichtigten Weg nahmen.

Harte Strafen für Schmuggler

Kokainschmuggel ist in Neuseeland ein besonders einträchtiges Geschäft: Einer kürzlich veröffentlichten Studie zufolge ist die Droge nirgendwo so teuer wie dort. Für ein Gramm müssen Konsumenten mehr als 500 Neuseeland-Dollar (umgerechnet etwa 290 Euro) zahlen. Zum Vergleich: Statistiken des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung zufolge betrug der durchschnittliche Preis für ein Gramm Kokain in Deutschland 2016 etwa 75 Euro.

Es ist nicht das erste Mal, dass Neuseelands Strände zum Schauplatz großer Drogenfunde werden. 2016 wurden am 90 Mile Beach, fünf Autostunden nördlich von Auckland, 500 Kilogramm Methamphetamin mit einem Marktwert von umgerechnet fast 290 Millionen Euro beschlagnahmt. Einer der verantwortlichen Schmuggler wurde dafür im Oktober 2017 zu 24 Jahren Haft verurteilt. Ermittler vermuten, dass die Westküste Neuseelands wegen der relativen Nähe zu Australien der beliebteste Ort ist, um Drogen aus dem Nachbarland über die tasmanische See einzuschmuggeln.

Kriminalität Zoll entdeckt Kokain im Wert von einer Milliarde Euro auf Containerschiff

Hamburg

Zoll entdeckt Kokain im Wert von einer Milliarde Euro auf Containerschiff

Es handelt sich um die größte jemals in Deutschland sichergestellte Menge an Kokain. Versteckt waren die 4,5 Tonnen Drogen in Sporttaschen.