bedeckt München 11°

Neuruppin:Streit um Kreidebilder

Eine Siebenjährige malt mit Kreide auf die Straße - das Ordnungsamt leutet daraufhin ein Verfahren ein.

Im Streit um die Kreidemalerei einer Siebenjährigen in einer Spielstraße in Brandenburg hat die Stadt Neuruppin das Bußgeldverfahren eingestellt. Dies habe das Ordnungsamt nach erneuter Prüfung des Falls beschlossen, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Ein siebenjähriges Mädchen hatte am Himmelfahrtstag ein "P" und Markierungen für drei Parkbuchten auf die verkehrsberuhigte Straße vor der Wohnung der Familie gemalt, da Besuch mit dem Auto erwartet wurde. Daraufhin hatte das Amt ein Verfahren wegen Verunreinigung der Fahrbahn eingeleitet. Der Fall erregte bundesweit Aufsehen.

© SZ vom 20.05.2016 / dpa
Zur SZ-Startseite