bedeckt München
vgwortpixel

Neue Vorwürfe:Spacey soll House-of-Cards-Mitarbeiter öffentlich begrapscht haben

Anthony Rapp says Kevin Spacey made a 'sexual advance' when he was 14

Bilder wie dieses gehören wohl der Vergangenheit an: Netflix hat die Produktion von "House of Cards" wegen der Vorwürfe gegen Spacey eingestellt.

(Foto: AFP)
  • Nach Medienberichten ermittel die britische Polizei gegen den Schauspieler Kevin Spacey. Ein Darsteller behauptet, von ihm in London sexuell belästigt worden zu sein.
  • Spacey soll auch am Set von "House of Cards" Mitarbeiter belästigt haben. Das berichtet CNN unter Berufung auf acht anonyme Kollegen.
  • In den vergangenen Tagen hatten bereits mehrere Männer dem US-Schauspieler Übergriffe vorgeworfen.

Die Polizei ermittelt britischen Medienberichten zufolge gegen Kevin Spacey. Ein Schauspieler wirft ihm vor, ihn 2008 in London sexuell belästigt zu haben. Der Mann, damals 23 Jahre alt, meldete sich am Dienstag bei den Behörden und erklärte, von Spacey in dessen Wohnung in London auf einen Drink eingeladen worden zu sein. Später sei er eingeschlafen. Als er wieder zu sich kam, habe sich Spacey an ihm vergangen. Spacey soll ihn gebeten haben, niemandem von dem Vorfall zu erzählen. Der Darsteller hatte den Oscar-Gewinner gebeten, ihm bei seiner Karriere zu helfen. Die Polizei bestätigte die Ermittlungen, nannte den Namen des Hollywoodstars jedoch nicht.

Spacey soll auch am Set der Serie "House of Cards" wiederholt übergriffig gegenüber Kollegen geworden sein. Das berichtet CNN und beruft sich auf acht aktuelle und frühere Mitarbeiter der Netflix-Serie, deren Namen nicht genannt werden. Sie alle hätten bestätigt, dass Spacey das Set zu einem "toxischen" Arbeitsumfeld gemacht habe.

Bereits in den vergangenen Tagen hat es Missbrauchsvorwürfe gegen Spacey gegeben. Als Erster hatte sich der Schauspieler Anthony Rapp zu Wort gemeldet, den Spacey als 14-Jährigen belästigt haben soll. Spacey reagierte mit einer Entschuldigung und behauptete, sich nicht an den Übergriff erinnern zu können. Nachdem weitere Männer ihm Belästigung vorwarfen, kündigte Spacey an, eine Therapie zu machen.

"Keine Zweifel, dass dieses lüsterne Verhalten Routine für ihn war"

Bereits nach den ersten Vorwürfen gegen den 58-Jährigen hatte Netflix angekündigt, die Produktion von "House of Cards" auszusetzen. Nun beschreiben "House of Cards"-Mitarbeiter, die CNN zitiert, schwere Übergriffe, die am Set "jeder gesehen" habe. Spacey, der in der Serie die Hauptrolle spielt sowie ihrer Leitung als Executive Producer angehört, soll unter anderem wiederholt Mitarbeitern in den Schritt gegriffen haben.

Ein Produktionsassistent beschwerte sich bei einem Vorgesetzten. Dessen Lösung soll gewesen sein, dass Spacey und der Produktionsassistent nicht mehr miteinander allein gelassen werden. "Ich habe keine Zweifel daran, dass dieses lüsterne Verhalten Routine für ihn war", zitiert CNN den Betroffenen. Einem anderen zufolge haben "alle Crewmitglieder" von den Übergriffen gewusst und sie unverhohlen kommentiert.

Die Produktionsfirma MRC gibt an, man habe nach ersten Beschwerden 2012 gedacht, das Problem sei nicht mehr aufgetreten. MRC habe nun eine anonyme Beschwerde-Hotline, Krisenberater und Rechtsberater für die Belegschaft bereitgestellt. Netflix gab bekannt, die Vorwürfe gemeinsam mit MRC zu untersuchen.

Spaceys Talentagentur und seine Sprecherin haben sich mehreren Berichten zufolge inzwischen von dem Schauspieler getrennt.

Kino Kevin-Spacey-Filme auszusortieren ist auch keine Lösung

Übergriffe in Hollywood

Kevin-Spacey-Filme auszusortieren ist auch keine Lösung

Wie soll man umgehen mit Schauspielern, denen sexuelle Belästigung vorgeworfen wird? Ein erster Schritt wäre, zwischen Kunstwerk und Künstler zu unterscheiden.   Von Luise Checchin