Neubrandenburg:Mutmaßlicher Maskenverweigerer greift Bundespolizisten an

„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten. (Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild)

Ein mutmaßlicher Maskenverweigerer hat in Neubrandenburg Bundespolizisten bei einer Kontrolle angegriffen und verletzt. Wie eine Sprecherin der Bundespolizei am...

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Neubrandenburg (dpa/mv) - Ein mutmaßlicher Maskenverweigerer hat in Neubrandenburg Bundespolizisten bei einer Kontrolle angegriffen und verletzt. Wie eine Sprecherin der Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Mittwoch unter Zeugen in der Vorhalle des Bahnhofs Neubrandenburg.

Der 25-Jährige sei von zwei Beamten wegen der fehlenden Mund-Nasen Bedeckung angesprochen und zum Aufsetzen einer Maske im Öffentlichen Nahverkehr aufgefordert worden. Daraufhin habe der Angesprochene sofort ausgeholt und einen Bundespolizisten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. In dem folgenden Handgemenge soll der Mann einen weiteren Beamten gewürgt haben. Mit Hilfe von Verstärkung sei der Mann schließlich überwältigt und in Gewahrsam genommen worden. Bei der Untersuchung des Vorfalls stellte sich den Angaben zufolge heraus, dass der 25-Jährige wahrscheinlich unter Drogen stand.

© dpa-infocom, dpa:220331-99-742423/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: