bedeckt München 20°

Nasa:Pass für den Mars

Wer seinen Namen ins All schießen lassen möchte, kann sich nun auf einer Homepage vormerken lassen.

Bis Menschen auf dem Mars landen, wird es noch dauern - aber zumindest seinen Namen kann jetzt jeder schon einmal auf den Roten Planeten schicken. Auf einer Webseite der US-Raumfahrtbehörde Nasa kann man Vor- und Nachnamen eintragen und dann eine Art virtuellen Boarding Pass erhalten. Die Namen werden auf einem Mikrochip gespeichert, der im Juli 2020 mit dem nächsten Mars-Rover starten soll. Der Rover soll im Februar 2021 auf dem Planeten landen. Der im vergangenen November auf dem Mars gelandete InSight-Roboter der Nasa hatte bereits mehr als zwei Millionen Namen im Gepäck.