bedeckt München 20°
vgwortpixel

Nach Taifun "Haiyan" auf den Philippinen:So können Sie helfen

Im Katastrophengebiet auf den Philippinen fehlt es zurzeit an allem. Da wäre es doch gut, auch Kleidung, Medikamente und eingekochte Marmelade zu spenden, oder? Bitte nein, heißt es von den Hilfsorganisationen. Gebraucht werde derzeit nur eines.

Taifun "Haiyan"

Keine Nahrung, kein Wasser, kein Strom

Vier Tage nach Taifun Haiyan dringen erste Helfer mit Militärmaschinen in die Katastrophenregion auf den Philippinen vor. Augenzeugen berichten von apokalyptischen Zuständen, Helfer von ähnlichen Ausmaßen wie beim verheerenden Tsunami 2004 in Thailand und Indonesien. Überlebende suchen zwischen Trümmern und Leichen nach Wasser, Nahrung und Kleidung. Am Flughafen von Tacloban spielen sich dramatische Szenen ab, als Tausende Überlebende versuchen, an einen der wenigen Plätze in den Hilfsflugzeugen zu kommen.

Die schrecklichen Bilder von den Philippinen gehen um die Welt - und mit ihnen die dringlichen Spendenaufrufe von nationalen und internationalen Hilfsorganisationen. Doch wie können die Deutschen jetzt den Überlebenden des Taifuns helfen? "Zurzeit nur mit Geld", sagt Claudia Kaminski, Sprecherin der Malteser Deutschland. "Sachspenden können wir leider nicht annehmen. Die Logistik und der Transport dieser Dinge wäre viel zu teuer. Außerdem müssten zum Beispiel Kleiderspenden erst in Deutschland vorsortiert werden - dafür fehlt aktuell die Zeit."

Auch andere Hilfsorganisationen wie das Deutsche Rote Kreuz und Unicef Deutschland raten den Deutschen davon ab, ihre Kleiderschränke auszusortieren und Supermärkte leerzukaufen, um den Menschen auf den Philippinen zu helfen.

Wegen der völlig zusammengebrochenen Infrastruktur vor Ort gestalte sich die Verteilung der Hilfsgüter generell sehr schwierig. Der Flughafen Tacloban liegt eigentlich nur wenige Kilometer von der Stadt entfernt. Doch zurzeit bräuchten Hilfskräfte für die zehn Kilometer lange Strecke sechs Stunden Fahrzeit.

"Spendet Geld - keine Muttermilch"

"Darum ist es kostengünstiger, wenn wir die benötigen Sachen vor Ort kaufen und effektiv verteilen", sagt Unicef-Sprecherin Ninja Charbonneau. Zurzeit arbeiten Helfer an dem Aufbau einer Notstation für Schwangere in dem einzigen noch halbwegs intakten Krankenhaus der Insel Leyte in der Stadt Tacloban. "So was wird zum Beispiel mit dem gespendeten Geld finanziert", erklärt Charbonneau.

"Spendet Geld - nicht Teddybären, keine alten Schuhe, keine Muttermilch", schreibt die Amerikanerin Jessica Alexander in ihrem Bericht für das US-Magazin Slate. Alexander hat jahrzehntelang für verschiedenen Hilfsorganisationen in Krisenregionen auf der ganzen Welt gearbeitet. Als der verheerende Tsunami 2004 auf Thailand traf, seien Wochen später Sachspenden aus der ganzen Welt eingetroffen. "Wir haben Pakete geöffnet, in denen lagen Weihnachtsmann-Kostüme, High-Heels und seidene Cocktailkleider. Das war von gutherzigen Amerikanern nett gemeint, aber hilft den betroffenen Menschen vor Ort nicht." Nach dem Erdbeben in Haiti sei eine Frachtmaschine mit literweise Muttermilch an Bord eingetroffen. Der verantwortliche Krisenmanager, der am Flughafen über die Weiterverteilung der Güter entschied, hätte damals ungläubig auf die Flüssigkeit gestarrt und gesagt: "Großartig. Was verdammt noch mal soll ich mit dem Zeug anfangen?" Insbesondere in einem Land, in dem es zum damaligen Zeitpunkt keine funktionierende Elektrizität gab. Die Kanister Muttermilch mussten aber gekühlt gelagert werden.

Hilfsorganisationen raten auch davon ab, als freiwilliger Helfer spontan auf die Philippinen zu reisen. Im Krisengebiet angekommen würden sie - statt nützlich zu sein - häufig die Arbeit der speziell trainierten Krisenhelfer behindern. Beim Deutschen Roten Kreuz in Deutschland klingelt in diesen Tagen häufig das Telefon. Es sind Menschen dran, die sich als Helfer anbieten. "Das ist eine tolle Geste und wir nehmen diese Personen auch sehr gerne in unsere Kartei auf, aber ohne eine fundierte Basisausbildung durch geschultes Personal schicken wir keinen von ihnen auf die Philippinen", sagt DRK-Sprecherin Stephanie Krone.

Am besten für die Menschen auf den Philippinen ist es also, das Portemonnaie zu zücken oder eine Überweisung zu tätigen. Auf den ersten Blick hat das wenig mit Engagement und Anteilnahme zu tun. Aber die DRK-Sprecherin sagt: "So helfen Sie den betroffenen Menschen auf den Philippinen aktuell am meisten."

Hier können Sie spenden:

Aktion Deutschland Hilft Stichwort: Taifun Haiyan Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 Onlinespenden: www.Aktion-Deutschland-Hilft.de

DRK Stichwort: Wirbelsturm Konto 414141, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 Onlinespenden:www.drk.de/index.php?id=5282&vwz=1000

Caritas international Stichwort: Nothilfe Taifun Spendenkonto 202, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, BLZ 660 205 00 www.caritas-international.de

Malteser Hilfsdienst e. V. Stichwort: Taifun Konto 120 120 001 2, BLZ 370 601 20, Pax-Bank Onlinespenden: www.malteser-spenden.de

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Stichwort: Taifun Haiyan Spendenkonto 8888, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 Online: www.johanniter-helfen.de

SOS-Kinderdörfer, Nothilfe auf den Philippinen Stichwort: Philippinen, Spendenkonto 22222 00000, GLS Bank, BLZ 430 609 67 www.sos-kinderdoerfer.de/haiyan

Help - Hilfe zur Selbsthilfe Stichwort: Taifun Haiyan Spendenkonto 2 4000 3000, Commerzbank Bonn, BLZ 370 800 40 Onlinespenden unter: www.help-ev.de

Diakonie Katastrophenhilfe Stichwort: Philippinen Konto 502 502, Ev. Darlehensgenossenschaft, BLZ 210 602 37 http://www.diakonie-katastrophenhilfe.de

World Vision Deutschland Stichwort: Taifun Konto 66601, Postbank Frankfurt, BLZ 500 100 60 www.worldvision.de

Unicef Deutschland Stichwort: Taifun Konto 300 000, Bank für Sozialwirtschaft BLZ 370 205 00 www.unicef.de/philippinen

Terre des hommes Stichwort: Taifun Philippinen Konto: 700 800 700, Volksbank Osnabrück eG, BLZ 265 900 25 www.tdh.de/was-wir-tun/katastrophenhilfe/taifun-philippinen.html

UNO-Flüchtlingshilfe Stichwort: Taifun Konto: 2000 88 50, Sparkasse Köln-Bonn, BLZ 370 501 98 Onlinespenden: www.uno-fluechtlingshilfe.de

Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland Stichwort: Taifun Haiyan Konto: 1888, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 Onlinespenden: www.asb.de

Kindernothilfe Stichwort: Z57482, Soforthilfe Philippinen Konto: 45 45 40, Bank für Kirche und Diakonie eG, BLZ 350 601 90 www.kindernothilfe.de

Oxfam Deutschland e. V. Stichwort: Taifun Philippinen Konto: 13 13 13, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 www.oxfam.de

Mit Material von dpa