bedeckt München

Mordfall Michelle:Beisetzung in aller Stille

Die ermordete achtjährige Michelle aus Leipzig ist laut einem Zeitungsbericht an einem geheimen Ort beerdigt worden. Die Beisetzung habe "im engsten Familienkreis" stattgefunden.

Die vor über einem Monat getötete achtjährige Michelle aus Leipzig ist nach einem Bericht der Bild-Zeitung an einem geheimen Ort beerdigt worden. Die Beisetzung habe am Donnerstag "in aller Stille" und "im engsten Familienkreis" stattgefunden, schreibt das Blatt.

mord an michelle aus leipzig

Wurde im engsten Familiernkreis an einem geheimen Ort beerdigt: die achtjährige Michelle.

(Foto: Foto: dpa)

Gestecke aus gelben Rosen und Sonnenblumen, Astern und blau-violetten Lilien hätten Michelles blauen Sarg geziert. Die Eltern des Kindes sowie ihre fünf und elf Jahre alten Brüder sind der Zeitung zufolge in dieser Woche aus Leipzig an einen geheim gehaltenen Ort gezogen, wo Michelle auch ihre letzte Ruhe gefunden habe.

Die Anwältin der Eltern, Ina Alexandra Tust, war nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Auch die Polizei wollte sich nicht dazu äußern. Ein Sprecher sagte wegen der verhängten Nachrichtensperre im Fall Michelle nichts zum Stand der Ermittlungen.

Unklar ist deshalb auch, ob die vor wenigen Tagen begonnenen DNA-Tests an bestimmten Personen inzwischen abgeschlossen sind. Die Test seien auf freiwilliger Basis geschehen. Bei wem und wie viele solcher Tests gemacht wurden, ist bislang nichr bekannt.

Die Ermittler suchen noch immer die pinkfarbene Jacke und die Tasche, die das Kind am Tag seines Verschwindens vor mehr als vier Wochen bei sich hatte.

Michelle war am 18. August nicht von den Ferienspielen im Hort nach Hause gekommen. Drei Tage später fand ein Spaziergänger die Leiche des Mädchens im Teich eines Leipziger Parks. Zu den Obduktionsergebnissen haben sich die Ermittler noch nicht geäußert.