Mord an Hells-Angels-Mitglied Polizei verhaftet Tatverdächtigen

Mehr als fünf Monate nach dem Mord an einem "Hells Angels"-Mitglied haben Beamte einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen - aus einer verfeindeten Gang.

Nach dem Mord an einem Mitglied des Rockerclubs Hells Angels hat die Polizei am Freitag in Wallenhorst bei Osnabrück einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. Das 36 Jahre alte Mitglied der mit den Hells Angels verfeindeten Motorradgang Bandidos sei noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt worden, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer in Münster. Das Motiv für den Mord im westfälischen Ibbenbüren ist weiter unklar.

Die Trauerfeier für das getötete "Hells Angel"-Mitglied. Ein zweiter Tatverdächtiger wurde nun verhaftet.

(Foto: Foto: ddp)

Bereits am 19. Juni war in Bremen ein erster "Bandido" gefasst worden. Beide sollen für die Schüsse verantwortlich sein, mit denen der 47 Jahre alte "Hells Angel" am 23. Mai in seinem Motorradladen getötet worden war. Die Staatsanwaltschaft habe Anklage wegen gemeinschaftlichen Mordes erhoben, sagte Schweer. Der Prozess am Landgericht Münster könnte noch in diesem Jahr beginnen.

Beide Tatverdächtige hätten den Mord bisher nicht gestanden, sagte Schweer. "Es wird ein reiner Indizienprozess", prognostizierte er. "Die Zusammenarbeit mit uns ist gleich null." Der 36-Jährige war bereits wenige Tage nach der Tat vorläufig festgenommen worden, musste aber wieder auf freien Fuß gesetzt werden. "Damals reichten die Beweise noch nicht aus", sagte Schweer. In der Zwischenzeit habe die Kriminalpolizei "wie in einem Puzzle" Beweisstück für Beweisstück zusammengesetzt.

Die Rockergruppen Hells Angels und Bandidos liefern sich seit Jahren einen blutigen Bandenkrieg, bei dem es vor allem um die Vorherrschaft auf bestimmten Feldern der organisierten Kriminalität, wie etwa Prostitution, Waffen- und Drogenhandel geht. Im Umfeld des Mordes in Ibbenbüren hatte die Polizei bei mehreren Razzien im Münsterland Quartiere der Rocker ausgehoben und Hinweise auf Straftaten gefunden.