bedeckt München 12°
vgwortpixel

Mittelmeerküste:Drei Deutsche sterben auf brennender Jacht an der italienischen Riviera

Blaze aboard a yacht in Marina di Loano

Rettungskräfte löschen die brennende Jacht.

(Foto: dpa)

Im Hafen des Küstenstädtchens Loano geht eine Jacht in Flammen auf. Eine Frau kann sich mit einem Sprung ins Wasser retten.

Drei Deutsche sind Medienberichten zufolge auf einer brennenden Jacht vor der italienischen Mittelmeerküste ums Leben gekommen.

Das Boot habe im Hafen der Stadt Loano im Nordwesten des Landes gelegen, als das Feuer am Donnerstag gegen sechs Uhr ausbrach, berichten die Nachrichtenagentur Ansa und die italienische Tageszeitung La Stampa.

An Bord seien zwei Männer und zwei Frauen gewesen, von denen sich eine retten konnte. Die 52-Jährige sei von Bord ins Wasser gesprungen. Sie stehe unter Schock und befinde sich im Krankenhaus. Den Begleitern der Frau hätten im vorderen Teil der Jacht Flammen den Weg nach draußen versperrt - die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Küstenwache konnten sie nicht befreien.

Ermittlungen wegen Brandstiftung und fahrlässiger Tötung

Unter den Opfern soll den Berichten zufolge auch die Schwester der Überlebenden sein. Es werde wegen Brandstiftung und fahrlässiger Tötung ermittelt, zitiert Ansa den zuständigen Staatsanwalt. Es sei schwierig, den Hergang des Unglücks nachzuvollziehen, da der Brand noch nicht vollständig gelöscht sei.

Bei der Yacht handelt es sich dem Bericht zufolge um ein 22 Meter langes Schiff, das unter deutscher Flagge fuhr und den Namen "Southern Comfort" trug. Es habe seit etwa einem Jahr im Hafen von Loano nahe der französischen Grenze gelegen.

Blaze aboard a yacht in Marina di Loano

Die Überreste der Jacht im Hafen von Loano an der italienischen Riviera

(Foto: dpa)