bedeckt München 17°

Promis:Lena Meyer-Landrut hat sich getrennt

Lena Meyer-Landrut

Lena Meyer-Landrut ist nach acht Jahren Beziehung wieder Single.

(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Acht Jahre lang war die Sängerin mit dem Basketballer Max von Helldorff zusammen. Auf Instagram postet sie ein Foto, das Fragen offen lässt.

Was ist passiert?

Lena Meyer-Landrut und ihr Freund, der Basketballer Max von Helldorff, haben sich getrennt. Wie die meisten Promis heutzutage teilte die Sängerin dies ihren Fans auf Instagram mit. "Ich bin für die letzten 8 Jahre unglaublich dankbar und freue mich, all das mit in eine neue Zukunft nehmen zu können", schreibt die 27-Jährige dort.

Warum interessiert uns das?

Zum einen, weil Meyer-Landrut seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest im Jahr 2010 ein ziemlich bekannter Promi in Deutschland ist. Und für Menschen, die permanent in der Öffentlichkeit stehen, ist eine achtjährige Beziehung eine sehr lange Zeit.

Zum anderen hat die Sängerin die Mitteilung über ihren Beziehungsstatus mit einem Foto aufgehübscht: Meer und blauer Himmel sind dort zu sehen. Was hat das zu bedeuten? Dass sie nun wieder allein auf hoher See unterwegs ist? Nach stürmischen Zeiten sieht das Foto zumindest nicht aus. Das Meer ist dort ziemlich ruhig und am Horizont ist keine einzige dunkle Wolke zu erkennen, die Regen bringen könnte. Man ist verleitet, ins Wasser zu springen und eine Runde zu schwimmen. Kurz: Es sieht nicht nach Rosenkrieg, sondern nach harmonischem Beziehungsende aus.

Und jetzt?

Bleibt die Frage, ob das mit dem harmonischen Ende auch so stimmt. Meyer-Landrut engagiert sich schon seit Längerem gegen Cyber-Mobbing und Hasskommentare im Internet. Böse Worte über ihren Ex zu verlieren (selbst wenn sie es gern würde) passt also nicht zu der Botschaft des friedvollen Miteinanders, die sie rüberbringen will.

Soziale Netzwerke Der Feind in der Timeline

Hass im Internet

Der Feind in der Timeline

Frauen, die öffentlich Stellung beziehen, werden online stark angefeindet. Dieses massive Cybermobbing stellt Gesetzgeber und soziale Netzwerke auf die Probe.   Von Anna Steinbauer