Menschen 2016Das sind die Lieblinge des Jahres

Die Persönlichkeiten, die wir aus 2016 in Erinnerung behalten werden: Ein Paar, das keines mehr ist. Eine Frau, die eigentlich nie erkannt werden wollte - und ein dickes Eichhörnchen, das es zu Weltruhm brachte.

Brangelina

Dieses Paar war zu schön, um wahr zu sein: attraktiv, erfolgreich, wohlhabend und wohltätig, Kinder ohne Ende - zur Hälfte selbstgemacht, zur Hälfte adoptiert. Dabei stets lässig und arschcool. Versprühten an jedem Ort, den sie mit ihrer Entourage veredelten, kosmopolitisch geprägten Lifestyle. Führten mehr als zehn Jahre ein erfolgreiches Familienunternehmen, das nicht nur im Alltag, sondern auch namentlich zu einer Einheit - dem Label Brangelina - verschmolz.

Alles kein Grund, Angelina Jolie und Brad Pitt in dieser Galerie einzureihen. Wenn nicht in diesem Jahr die Normalität das Hollywood-Glamour-Paar ereilt hätte: Scheidung, Sorgerechtsstreit, Schuldzuweisungen. Nun bekommen sie einen Platz: Weil Brangelina eben auch nur Menschen sind - und keine Außerirdischen.

(Violetta Simon)

Bild: dpa 29. Dezember 2016, 08:282016-12-29 08:28:56 © SZ.de/jana/feko/vs/olkl/afis/dd