bedeckt München
vgwortpixel

Royals:Ein Zacken aus der Krone

Königin Elizabeth II. (rechts) soll "not amused" sein über den royalen Rückzug von Prinz Harry und Meghan Markle.

(Foto: John Stillwell/AP)

Mit ihrem Entschluss, sich weitgehend von ihren Verpflichtungen für die Krone zurückzuziehen, haben Prinz Harry und Herzogin Meghan offenbar sogar die Queen überrumpelt. So einfach, wie sich das Paar das vorstellt, dürfte der Ausstieg nicht werden.

Es ist gerade mal ein paar Tage her, da veröffentlichte der königliche Palast ein denkwürdiges Foto. Darauf zu sehen: die Queen und drei Prinzen. Jene drei, die in der Thronfolge nach ihr kommen - Sohn Charles, Enkel William und Urenkel George. Das Bild sollte "den Beginn eines neuen Jahrzehnts markieren", hieß es im Begleittext des Buckingham Palace. Die Botschaft des sorgsam inszenierten Fotos war eindeutig. Auch in den Zwanzigerjahren, in denen mindestens ein Thronwechsel zu erwarten ist, steht die königliche Familie für Kontinuität - und zwar über Generationen hinweg. Das Bild erzählt aber auch noch eine andere Geschichte; nämlich die all jener, die nicht auf dem Foto zu sehen sind. Zum Beispiel Prinz Harry, Nummer sechs der Thronfolge.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Mafia
Der Pate als Poet
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns