bedeckt München 21°
vgwortpixel

Medienbericht:Ryan Gosling und Eva Mendes sollen geheiratet haben

Ryan Gosling and Eva Mendes become parents of a baby girl

Ryan Gosling und Eva Mendes im Jahr 2012 (Archivbild).

(Foto: dpa)

Die beiden Hollywood-Schauspieler treten Brangelinas Nachfolge als Glamourpaar an: Gemeinsam haben sie bereits zwei Töchter, nun sind sie offenbar verheiratet.

Gerade hat Hollywood mit Angelina Jolie und Brad Pitt ein Bilderbuch-Ehepaar verloren, da ist schon offenbar schon ein neues in Sicht: Der Schauspieler Ryan Gosling und seine Kollegin Eva Mendes sollen geheiratet haben.

Wie das US Magazine berichtet, soll sich das Paar bereits im Lauf des Jahres das Jawort gegeben haben - und das im engsten Familienkreis. Allzu verwunderlich ist es nicht, dass die Nachricht vom Ehestand der Familie Gosling-Mendes erst jetzt bekannt wird: Die beiden halten ihr gemeinsames Privatleben seit jeher unter Verschluss.

Bekannt ist nur, was die Boulevardpresse enthüllte - und die beiden Hollywoodstars nach und nach bestätigten. Kennengelernt haben sie sich bei Dreharbeiten zu dem Film The Place Beyond the Pines. Seit 2011 sind sie ein Paar - und drei Jahre später wurde aus dem Glück eine kleine Familie: Eva Mendes brachte im September 2014 ihr erstes Kind, eine kleine Tochter namens Esmeralda, zur Welt. Ihre jüngere Tochter Amada (spanisch für: "geliebt") wurde im April diesen Jahres geboren.

Auch beruflich hatten die beiden seitdem ein gemeinsames Projekt: Im Jahr 2014 gab Gosling mit "Lost River" sein Debüt als Regisseur und Drehbuchautor, Eva Mendes spielte mit. Bei Kritikern fiel der Film zwar durch - doch weder ihrer Beziehung noch ihrer Karriere konnte der Flop etwas anhaben.

Eva tritt seit der Geburt kürzer, Ryan verzichtet auf Premieren

Während die zweifache Mutter seit 2014 beruflich kürzer tritt, hat Gosling in der Zwischenzeit in drei großen Hollywood-Produktionen mitgespielt. Zuletzt stellte er auf den Filmfestspielen Venedig das Musical "La La Land" mit Emma Stone vor - oder besser gesagt: er hätte es vorstellen sollen. Tatsächlich war der schöne Ryan der Premiere Ende August ferngeblieben und hatte Emma Stone allein über den roten Teppich geschickt - etwa wegen der Hochzeit mit Eva?

© SZ.de/ees/hgn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite