bedeckt München
vgwortpixel

Massachusetts:Aus dem Bauch geschnittenes Baby lebt

Nach dem grausigen Verbrechen an einer Schwangeren, der das ungeborene Baby aus dem Bauch geschnitten wurde, ist der Säugling lebend gefunden worden.

Nach dem bestialischen Verbrechen an einer hochschwangeren Frau im US-Bundesstaat Massachusetts, der das Baby aus dem Leib geschnitten wurde, hat die Polizei den Säugling lebend gefunden. Das berichtete der Fernsehsender ABC am Donnerstag. Die Polizei habe in Concord im Bundesstaat New Hampshire einen Mann und eine Frau festgenommen, die mit dem Kind in einem Auto unterwegs waren.

Das kleine Mädchen wurde in ein Krankenhaus in Plymouth gebracht, berichtete der Fernsehsender. Der Kleinen gehe es den Umständen entsprechend gut, erklärte ein Polizeisprecher. Die Mutter des Säuglings, die 23-jährige Darlene Haynes, war am Montag mit einer großen Schnittwunde im Bauch und in ein Bettlaken gewickelt tot in ihrer Wohnung gefunden worden.

Die festgenommene Frau ist nach Angaben der Polizei Julie Corey aus Worcester, dem Wohnort der Ermordeten. Sie wurde zunächst nur der Entführung des Kindes verdächtigt. Möglicherweise werde sie in Massachusetts aber auch des Mordes angeklagt, berichtete der Bostoner Sender WCVB. Die 35-Jährige habe Freunden erzählt, sie habe gerade ein Baby bekommen. Ihre Bekannten hätten sich gewundert, dass Corey so schnell nach der Entbindung nach Hause geschickt worden sei. Sie alarmierten die Polizei.

Kein Einzelfall

In den USA wurden in den vergangenen Jahren wiederholt Schwangere umgebracht und deren Babys aus dem Bauch geschnitten. Mitunter waren die Täter Frauen, die ein Kind haben wollten.

2008 hatte eine 23-Jährige im US-Bundesstaat Washington die Notrufnummer gewählt und berichtet, sie habe in ihrem Auto ein Kind bekommen. Die Feuerwehrleute fanden die Frau auf dem Fahrersitz ihres Wagens mit einer Nabelschnur in der Hand, auf dem Rücksitz lag der Säugling. Kurz darauf entdeckte die Polizei in einem nahegelegenen Park die Leiche einer Schwangeren mit einem Loch im Bauch.

Im April 2008 war eine 39-Jährige im Bundesstaat Missouri zum Tode verurteilt worden, weil sie ebenfalls eine Frau getötet und ihr das Baby aus dem Leib gestohlen hatte.