Manhattan:Immobilieninvestor provoziert mit Riesenposter seiner neuen Ehefrau

Lesezeit: 1 min

"Liebesbeweis" auf Wolkenkratzer, am Boden gut sichtbar: die Porträts von Harry Macklowe und seiner neuen Gattin Patricia Landeau. (Foto: Christina Horsten/dpa)
  • Süßer Liebesbeweis oder bittersüßes Rachemoment? Eher als Letzteres kann man die Aktion bewerten, mit der 81-jährige Immobilienmogul Harry Macklowe Aufsehen erregt.
  • An einem seiner Gebäude in Manhattan prangen zwei überdimensionale Porträts. Zu sehen sind er selbst und seine neue Ehefrau.
  • Macklowes Ex-Frau besaß einen Kaufvertrag für eine Wohnung in dem Gebäude.

Mit einer um die Ecke gedachten Liebeserklärung der größeren Art hat ein New Yorker Immobilieninvestor Aufmerksamkeit erregt. Der 81 Jahre alte Harry Macklowe ließ ein zwölf mal sieben Meter großes Porträt von sich und eines von seiner frisch angetrauten Ehefrau Patricia Landeau, 66, an der Seite eines ihm gehörenden Wolkenkratzers mitten in Manhattan aufhängen. Wer Macklowe Argwöhnisches unterstellen möchte, könnte die Aktion als listigen Rache-Versuch interpretieren.

Betrug an US-Hochschulen
:"Desperate Housewife" soll Tochter den Uni-Zugang erschummelt haben

Schauspielerin Felicity Huffman ist in einen Bestechungsskandal an amerikanischen Elite-Hochschulen verwickelt. Über geschönte Noten und gefälschte Testergebnisse.

Von Johanna Bruckner

Bei den 80-Quadratmeter-Plakaten handele es sich um eine "Verkündung der Liebe", sagte Macklowe der New York Times. "Weil ich nicht im Sommer in den Hamptons geheiratet habe, konnte ich kein Flugzeug mieten, das ein Poster hinter sich herzieht und damit die Küste auf- und abfliegt. Also dachte ich mir: 'Ich besitze ein Gebäude. Warum hänge ich nicht einfach ein Poster an mein Gebäude?'" Zudem seien die Porträts, die jetzt am derzeit zweithöchsten Wolkenkratzer New Yorks hängen, seiner Ansicht nach sehr gelungen. "Meine Frau sieht wunderschön aus und ich liebe das Foto von mir."

Ein pikantes Detail in der Angelegenheit: Vor seiner Hochzeit mit Landeau in der vergangenen Woche war Immobilien-Mogul Macklowe mehr als 50 Jahre lang mit Ex-Frau Linda verheiratet gewesen. Über die Details der Scheidung hatten sich die beiden wochenlang vor Gericht gestritten. Letztlich orderte ein Scheidungsrichter an, dass die beiden ihre Vermögen von rund zwei Milliarden US-Dollar untereinander aufteilen müssen. Neben zahlreicher Immobilien ging es dabei auch um eine Hunderte Millionen Euro teure Kunstsammlung, wie Bloomberg berichtet.

Linda Macklowe hatte eigentlich bereits einen Vertrag für den Kauf einer Wohnung im 78. Stock des Wolkenkratzers, an dem nun das Porträt der neuen Ehefrau ihres Mannes hängt. Einem Gerichtsbeschluss zufolge darf sie jedoch aus diesem Vertrag aussteigen.

© SZ.de/dpa/pvn - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Paar-Psychologie
:Wie sieht eine stilvolle Promi-Trennung aus?

Helene Fischer und Florian Silbereisen hatten als Paar maximalen Marktwert. Wie zerlegt man eine solche Verbindung wieder in ihre Einzelteile? Über die hohe Kunst des Auseinandergehens.

Von Christian Mayer

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: