Dahlberg schlägt vor, einen massiven Riss am Festland gegenüber der Insel Utøya zu schaffen. Diese "symbolische Wunde" stehe für den plötzlichen Verlust und die Leere, welche die Opfer des Attentäters nach ihrem Tod hinterlassen haben.

Bei einem Amoklauf in einem Feriencamp auf der Insel Utøya hatte der Islamhasser Anders Behring Breivik 68 Menschen getötet, ein weiteres Opfer starb eine Woche später im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Bild: Jonas Dahlberg Studio 7. März 2014, 14:062014-03-07 14:06:26 © Süddeutsche.de/sosa/feko/leja