Italienische Mafia in Deutschland Der Pate ist längst unter uns

Eine Pizzeria in Pulheim, Nordrhein-Westfalen - kein Ort, an dem man die Spur zu einer mächtigen Verbrecherorganisation erwarten würde.

(Foto: Michael Gottschalk, Getty Images)
  • Die italienische Mafia hat schon vor Jahrzehnten in Deutschland ihre Dependancen aufgebaut. Sie verfügt mittlerweile über fest verwurzelte Strukturen.
  • Das spielt für gewöhnlich weder in der deutschen Politik noch in der Öffentlichkeit eine große Rolle - außer es gibt eine spektakuläre Razzia oder ein Blutbad.
  • Generell lässt sich sagen, dass die italienische Mafia in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen ihre wichtigsten Stützpunkte hat.
Von Hans Leyendecker

Mafia, dieser Begriff ist in Deutschland nach Filmen wie "Der Pate" ein Stück zur Folklore verkommen. Der Pate scheint doch weit weg zu sein, zu Hause irgendwo in der ausgedörrten, felsigen Südspitze Italiens. Weder in der deutschen Politik noch in der Öffentlichkeit spielt gewöhnlich, wenn es keine spektakuläre Razzia und kein Blutbad gibt, das Thema Mafia eine große Rolle.

"Mafia, eigtl. Überheblichkeit, Anmaßung", erklärt der Duden. Aber hilft das weiter? Mafia ist hierzulande kein Geheimbund, sondern die Definition eines Zustands. Dabei hat die italienische Mafia schon vor Jahrzehnten in Deutschland ihre Dependancen aufgebaut. Sie verfügt mittlerweile über fest verwurzelte Strukturen. Sogar Führungspersonen einzelner Clans leben vorwiegend in Deutschland. Es gibt keinen Zweifel: Die Mafia ist mitten unter uns.

Kriminalität Razzia beim Italiener um die Ecke
Mafia in Deutschland

Razzia beim Italiener um die Ecke

15 Verdächtige wurden bei Ermittlungen gegen die 'Ndrangheta in Deutschland festgenommen. Einer ihrer führenden Köpfe soll ein Restaurantbesitzer in Pulheim sein.   Von Jana Stegemann und Christian Wernicke

Um das Phänomen zu beschreiben haben Kriminalfachleute einen etwas kompliziert klingenden Begriff gefunden: Demnach ist Deutschland zugleich Ruhe- wie Aktionsraum. Ruheraum, das meint, dass Killer oder andere Gesuchte zumeist bei Landsleuten in Deutschland untertauchen. So führten auch bei den Attentaten auf die Mafia-Jäger Paolo Borsellino und Giovanni Falcone vor 26 Jahren einige Spuren nach Deutschland: "Pista tedesca".

Aktionsraum meint, dass in Deutschland Verbrechen geplant oder begangen werden. In einigen Teilen der Wirtschaft ist die Mafia eine richtige Macht. Im Baugewerbe beispielsweise. Gelernte Schafhirten steuern Scheinfirmen und prellen Staat und Sozialkassen um große Summen. Das fällt dann gewöhnlich, wenn es zum Prozess kommt, unter bandenmäßig betriebene Steuerhinterziehung. Kaum jemand würde dahinter die Mafia vermuten.

Generell lässt sich feststellen, dass die Mafia - ähnlich wie in Italien - viele Anstrengungen unternommen hat, ins legale Wirtschaftsleben vorzudringen. Neben Baufirmen ist die italienische Mafia in einem Teil des Lebensmittelgroßhandels oder in der Gastronomie aktiv.

In der Kriminalität im allgemeinen unterscheidet man zwischen Dunkelfeld und Hellfeld. Bei der italienischen Mafia in Deutschland scheint das Dunkelfeld enorm groß zu sein. Vor gut zwei Jahren bezeichnete Roberto Saviano, der Autor des Mafia-Thrillers "Gomorrha", Deutschland als "Eldorado" für Mafiosi.

Generell lässt sich sagen, dass die italienische Mafia in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen ihre wichtigsten Stützpunkte hat. Die wichtigsten Clans gehören vor allem zur kalabrischen 'Ndrangheta, die inzwischen wohl die mächtigste italienische Verbrechensorganisation in Deutschland ist. In den siebziger Jahren setzte sich diese Verbrechensorganisation in Deutschland fest. Mittlerweile legt die 'Ndrangheta einen Teil ihrer Milliarden, die sie aus Waffenhandel, Drogenhandel und Erpressung erzielt, möglichst unauffällig in Deutschland an. Die Angst vor Entdeckung ist vergleichsweise gering. Ebenfalls in den siebziger Jahren siedelte sich die sizilianische Cosa Nostra in Deutschland an. Etwa ein Jahrzehnt später kam die Camorra aus Kampanien. Über die Sacra Unita aus Apulien, die auch in NRW vertreten ist, gibt es keine verlässlichen Jahresangaben.

Im deutschen Osten ist die italienische Mafia deutlich schwächer. Stärker sind dort die armenische Mafia und die russische Mafia. Manchmal arbeiten, wie es jüngst bei einem Kriminalfall in Thüringen erkennbar wurde, italienische und armenische Mafiosi gemeinsam.

Die Aufmerksamkeit gilt weit mehr den angeblichen islamischen Gefährdern als den angeblichen Mafiosi

Ein Blutbad mit sechs Toten, wie 2007 in Duisburg vor einer Pizzeria, ist für das stille Geschäft schädlich. Damals war ein Streit zwischen zwei Mafia-Clans der Auslöser des Verbrechens. Danach hieß es, der Kampf gegen die Mafia müsse in Deutschland mit allen Mitteln geführt werden, aber es blieb bei der Ankündigung. Eine deutsch-italienische Task-Force sollte Zusammenarbeit signalisieren, war aber so was wie ein Placebo. Aus Sicht italienischer Fahnder sind die Gesetze in Deutschland ungenügend. In Italien reicht beispielsweise die Zugehörigkeit zu einem Clan, damit Telefongespräche abgehört werden dürfen.

Dank der Zusammenarbeit aber verfügt das Bundeskriminalamt (BKA) über lange Listen, auf denen die Namen derjenigen notiert sind, die von Spezialisten als maßgebliche Mitglieder der italienischen Mafia ausgemacht wurden. Mehr als 570 Namen waren zuletzt auf einer solchen Liste notiert. Mehr als die Hälfte der Verdächtigen wird der 'Ndrangheta zugerechnet.

Die Zahl 570 entspricht fast der Zahl der islamistischen Gefährder in Deutschland, aber die Aufmerksamkeit gilt natürlich weit mehr den angeblichen Gefährdern als den angeblichen Mafiosi. Wenn angeblich 350 Pizzerien in Deutschland von der Mafia kontrolliert werden, löst das gewöhnlich beim Publikum keinen großen Schrecken aus. Und dass die italienische Mafia kaum ein Geschäftsfeld noch unberührt lässt, ist nur selten Thema.

Der deutsche Schwerpunkt der Razzia war am Mittwoch NRW, wo verschiedene Mafia-Clans zu Hause sind. Dort wurden im vergangenen Jahr insgesamt fünf Verfahren gegen Mitglieder der italienischen Mafia geführt. Es ging um Rauschgiftkriminalität, verbunden mit Geldwäsche und um schweren Raub. Unter anderem waren Juweliere ausgeraubt worden. Mit der Beute verschwanden die Räuber nach Sizilien.

Kriminalität Was die 'Ndrangheta so gefährlich macht

Kalabrische Mafia

Was die 'Ndrangheta so gefährlich macht

Anders als bei der sizilianischen Cosa Nostra gibt es bei ihr fast nie Kronzeugen. Die Macht der 'Ndrangheta gründet auf effizient organisiertem Drogenhandel und fast unzerstörbarer Blutsbrüderschaft.   Von Oliver Meiler, Rom