bedeckt München
vgwortpixel

Missbrauchsfall:Der Horror von Lügde

Missbrauchsfall Lügde

Die inzwischen eingezäunte Parzelle mit der Campinghütte des mutmaßlichen Haupttäters.

(Foto: dpa)

27 Mädchen und vier Jungen - mindestens - wurden auf einem Campingplatz missbraucht: Über Andreas V. und die anderen mutmaßlichen Täter, die Masche, die Opfer und das Versagen in Nordrhein-Westfalen.

Michaela V. stockt mitten im Satz. Es scheint, als verschwinde die zierliche Frau noch tiefer in ihrem Sitzpolster. Im Radio werden an diesem Dienstagnachmittag die Nachrichten verlesen, und so hören die Gäste im Lügder Café Tender die neuesten Entwicklungen über "den Fall Lügde". Über den tausendfachen Missbrauch von Kindern, der hier in der Nähe, auf dem sechs Kilometer entfernten Campingplatz "Eichwald" geschah.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Peter Wohllebens Bücher
Im Märchenwald
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert"