bedeckt München

Lübeck:Haarsträubender Notruf

Eine Frau in Lübeck wählt vom Friseur aus die 110, um der Polizei ihr Problem mitzuteilen.

Falscher Farbton, falsche Nummer: Weil sie mit ihrem Friseur unzufrieden war, hat eine Frau in Lübeck die 110 gewählt. Aufgeregt habe die Frau den Beamten der Einsatzleitstelle geschildert, dass der Friseur ihre Haare schon dreimal umgefärbt habe, sagte ein Polizeisprecher. Jetzt wisse sie nicht mehr weiter. Doch statt Schelte für den Friseur gab es einen Rüffel für die Anruferin. Der Beamte am Telefon wies sie darauf hin, dass der Notruf nur für wirkliche Notfälle bestimmt sei. "Wir helfen immer gerne, aber für eine ausführliche Frisurenberatung ist die Polizei nicht der richtige Ansprechpartner, schon gar nicht der Notruf", heißt es auf der Facebook-Seite der Polizei.

© SZ vom 06.04.2019 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite