bedeckt München
vgwortpixel

Leserdiskussion:Fahrverbot für Straftäter - ein wirksames Instrument?

Studie: München ist deutsche Stau-Hauptstadt

Die Präsidenten der Oberlandesgerichte teilten mit, ein Fahrverbot nicht nur für Verkehrsdelikte, sondern für ganz normale Straftaten könne ein wirksames Instrument sein.

(Foto: dpa)

Kurze Gefängnisstrafen gelten eher als schädlich denn als nützlich, Geldstrafen bringen Menschen mitunter trotzdem ins Gefängnis. "Ein Autoverbot könnte dem Strafrecht die abschreckende Wirkung zurückgeben, die es bei kleinen Delikten eingebüßt hat", kommentiert SZ-Autor Wolfgang Janisch. Es könnte die Menschen dort treffen, wo es am meisten wehtut.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.