bedeckt München

Zum Tod von Siegfried Fischbacher:"Es konnte keinen Siegfried ohne Roy geben"

Magier Siegfried Fischbacher

Magier Siegfried Fischbacher starb an einem Krebsleiden.

(Foto: Tobias Hase/picture alliance/dpa)

Las Vegas wäre ohne das Magierduo eine andere Stadt. Nun ist der Rosenheimer Siegfried Fischbacher acht Monate nach dem Tod seines Freundes Roy Horn gestorben.

Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Man muss kein Romantiker sein, um das, was Siegfried Fischbacher anlässlich des Todes seines Freundes Roy Horn im Mai vergangenen Jahres gesagt hat, unfassbar traurig und gleichzeitig wunderbar zu finden. Es reicht, wenn einem die Natur ein Herz und keinen Eisblock geschenkt hat. Fischbacher sagte: "Von dem Moment an, in dem wir uns begegnet sind, wusste ich, dass Roy und ich, gemeinsam, die Welt verändern würden. Es konnte keinen Siegfried ohne Roy geben, und keinen Roy ohne Siegfried." Am Ende waren Siegfried und Roy nur kurz getrennt. Am späten Mittwochabend deutscher Zeit starb Siegfried Fischbacher an den Folgen einer Krebserkrankung in seiner Villa in Las Vegas.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Russland
Die halbe Welt in Aufruhr
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Flughafen BER
Berlin
Es funkt
Zur SZ-Startseite