bedeckt München
vgwortpixel

Tierschutz:45 Millionen geschredderte Küken

Bornwiesenhof

Hühnerzüchter Ingmar Jaschok, 29, auf seinem Hof im Hunsrück. Sentimentalitäten sind ihm fremd. Er hält Hühner nicht einmal für besonders liebenswerte Tiere. Eher für reichlich verschlagen und gewaltbereit.

(Foto: Josef Wirnshofer)

2019 ging es um nicht weniger als um alles, das Klima, die Erde, den Untergang. Fangen wir also jetzt mal ganz unten an: bei den Hühnern - vor allem bei den Hähnen.

Wer zu den Hühnern geht, kennt den Anblick davonstiebenden Federviehs. Grüppchen, die eben noch pickend, scharrend und scheißend beisammenstanden, dann plötzlich und etwas dusselig fliehen, weil ein Fremder sich nähert. Hennen, die umhersausen, hier lang, da lang, Hauptsache, weg. Glucken, die empört gackern und mit ihren Flügeln andeuten, was man, mit gutem Willen, für Fliegen halten könnte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Familie
Wenn das Kind zu Hause auszieht
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Kosmetik für Mädchen
Beauty was my first love