ModeEin subtiler, stilvoller Abschied

Zwei Tage nach dem Tod von Karl Lagerfeld erhalten seine letzten Entwürfe bei der Show der Marke Fendi in Mailand ihren großen Auftritt - und das ohne großes Pathos.

Seine Mode, ohne ihn - wie würde das aussehen? Zwei Tage nach dem Tod von Karl Lagerfeld fand in Mailand die Show von Fendi statt, der Marke, für die der Designer 54 Jahre lang gearbeitet hatte, länger noch als für Chanel. Kurz war spekuliert worden, ob die Präsentation vielleicht abgesagt würde, aber daran ist in diesem Milliardengeschäft nicht ernsthaft zu denken. Und Lagerfeld, der notorisch arbeitete, hätte vermutlich als Letzter gewollt, dass seinen letzten Entwürfen der große Auftritt verwehrt bleibt.

Aber das ganz große Drama, das bei den Italienern ja auch gern mal aufgefahren wird, blieb aus. Eine Videopräsentation zeigte die Verbindung des verstorbenen Designers mit der Marke Fendi. Über dem Laufsteg stand in seiner Schrift "Love, Karl" geschrieben, auf den Plätzen lag ein kleines Kärtchen, darauf ein schwarzes "F" mit Herzchen und dem Todesdatum auf der Rückseite. Ein subtiler, stilvoller Abschied.

Bild: AP 21. Februar 2019, 19:192019-02-21 19:19:45 © SZ.de/vs