bedeckt München 17°

Kuriose Zugfahrt:Drei Wochen alter Säugling fährt allein im Zug nach Frankfurt

Am Hauptbahnhof in Frankfurt wird das Baby zur Polizei gebracht.

Die Mutter des Kindes will in Gießen gerade das Gepäck vom Bahnsteig holen, als der Regionalexpress ohne sie losfährt.

Eine 24-jährige Mutter will am Freitag mit ihrem drei Wochen alten Säugling mit dem Zug von Gießen nach Frankfurt am Main fahren. Als sie ihr Gepäck vom Bahnsteig nachholen will, fährt der Regionalexpress los - ohne Mutter.

Das Kind sitzt derweil fest verstaut in einer Babyschale alleine im Abteil. Eine 27-jährige Mitreisende bemerkt das unbegleitete Baby und nimmt sich seiner für die knapp eine Stunde dauernde Fahrt an. Die Mutter des Kindes alarmiert in der Zwischenzeit die Bundespolizei, welche mit der Leitstelle in Frankfurt telefoniert. Die organisiert eine Streife. Bei der Einfahrt des Zuges warten die Polizisten dann schon auf das Kind. Kurze Zeit später wird es seiner inzwischen nachgereisten Mutter wohlbehalten zurückgegeben.

© SZ.de/AFP/lkr/dayk
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB