Kriminalstatistik 2013:Rückgang bei Kindesmissbrauch

Knapp 12 500 Fälle von sexuellem Missbrauch sind im vergangenen Jahr von den Behörden registriert worden - ein leichter Rückgang. Innenminister de Maiziere hat in Berlin die Ergebnisse der Kriminalstatistik vorgestellt.

Erstmals seit Jahren ist derbei der Polizei gemeldete sexuelle Missbrauch von Kindern in Deutschland wieder rückläufig. Das sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung der neuesten bundesweiten Polizeilichen Kriminalstatistik.

Die Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern sind der Erhebung zufolge im vergangenen Jahren erstmals seit 2009 wieder leicht gesunken. Nach den Worten de Maizières wurden 1,5 Prozent weniger Fälle registriert, das sind 12.437 Straftaten. Laut der etwa 80-seitigen Kriminalstatistik muss in diesem Bereich allerdings nach wie vor von einer hohe Zahl an nicht entdeckten oder nicht angezeigten Straftaten ausgegangen werden, sagte de Maizière.

Zugenommen hat im Gegensatz zum Vorjahr allerdings die Verbreitung kinderpornografischer Schriften. Hier wurde ein Plus von 23,1 Prozent auf 9.488 Fälle verzeichnet. Zugleich stieg in diesem Bereich die Aufklärungsquote um 3,8 Prozentpunke auf nunmehr 84,8 Prozent.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB