Kriminalität - Wuppertal:Während die Kinder schliefen: Mann sticht auf Ehefrau ein

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wuppertal (dpa/lnw) - Während die kleinen Kinder des Paares nebenan schliefen, soll ein Familienvater in Wuppertal mehrfach mit einem Messer auf seine Frau eingestochen haben. Die 31-Jährige sei trotz Notoperation in akuter Lebensgefahr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Sie habe zahlreiche Stichverletzungen erlitten. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

Die Mutter habe am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr noch selbst den Notruf wählen können und berichtet, dass sie Opfer eines Messerangriffs in ihrer Wohnung geworden sei. Ihr 34-jähriger Ehemann wurde in der Nähe des Wohnhauses entdeckt und festgenommen.

Die zwei und sechs Jahre alten Kinder des Paares schliefen zur Tatzeit in der Wohnung. Sie wurden unter Aufsicht des Jugendamtes bei Familienangehörigen untergebracht. Die Staatsanwaltschaft beantragte den Erlass eines Haftbefehls gegen den 34-Jährigen, über den am Mittwoch noch ein Richter befinden musste.

© dpa-infocom, dpa:220511-99-243720/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB