bedeckt München

Kriminalität - Wiesbaden:Raubüberfälle in Hessen: Täter entkommen unerkannt

Wiesbaden/Kassel (dpa/lhe) - In Hessen ist es zu mehreren Raubüberfällen gekommen, bei denen die Täter unerkannt fliehen konnten. Die Polizei in Wiesbaden sowie Beamte in Kassel teilten am Donnerstag mit, dass am Mittwochabend drei Räuber an verschiedenen Orten versucht hatten, mithilfe von Waffen Geld zu erbeuten.

In Wiesbaden forderte laut Polizei ein mit einem Messer bewaffneter Mann von einer Angestellten einer Apotheke Geld. Als diese sich habe zurückziehen können, habe der Räuber erfolglos versucht, die Kasse zu öffnen. Er sei ohne Beute geflohen.

Ebenfalls in Wiesbaden überfiel ein Mann kurze Zeit später mit einer Schusswaffe einen Kiosk, wie die Polizei mitteilte. Der Räuber habe den Kioskbetreiber mit der Waffe geschlagen, der konnte aber trotz Verletzungen im Gesicht fliehen. Der Räuber nahm die Kasse mit, nach Angaben der Polizei erbeutete er wenige hundert Euro.

Wie die Polizei Kassel mitteilte, hatte dort am selben Abend ein Mann mit einem Jagdmesser ein Wettbüro überfallen. Der Mann habe eine 39-jährige Angestellte geschlagen und sie zu Boden geschubst. Er nahm laut Polizei Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe aus der Kasse und floh.