Kriminalität - Weil im Schönbuch:Zwei Fahrradfahrer werden geschlagen und beleidigt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Weil im Schönbuch (dpa/lsw) - Zwei Fahrradfahrer im Alter von 28 und 30 Jahren sind in Weil im Schönbuch (Kreis Böblingen) von vier Männern beschimpft und rassistisch beleidigt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, schlug ein 57 Jahre alter Tatverdächtiger dem 28-Jährigen ins Gesicht und verletzte ihn dadurch leicht. Der 57-Jährige zückte dann auch noch ein Klappmesser und hielt es dem 28-Jährigen an den Hals. Ein Zeuge sah noch, wie einer der Täter das Klappmesser nach dem Vorfall am Donnerstagabend versteckte. Zudem beobachtete er, wie ein Tatverdächtiger ein zurückgelassenes Fahrrad durch mehrere Tritte beschädigte und es anschließend herumwarf.

Nachdem die beiden Opfer den Tatort verlassen hatten, unterrichtete der 30-Jährige seine Frau, die die Polizei rief. Die Beamten trafen drei Tatverdächtige an, der Vierte im Bunde hatte sich laut Polizei bereits auf und davon gemacht. Das Trio wurde vorläufig festgenommen. Dabei wurden die Polizisten von den Tätern beleidigt. Bei der Festnahme erlitt ein Tatverdächtiger zudem leichte Verletzungen.

"Als mögliches Motiv der Angreifer kann ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen werden", steht im Polizeibericht.

© dpa-infocom, dpa:220715-99-39201/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB