bedeckt München 17°

Kriminalität - Tübingen:Neunköpfige Fahrrad-Diebesbande landet vor Gericht

Tübingen (dpa/lsw) - Weil sie im großen Stil unter anderem Fahrräder geklaut und weiterverkauft haben sollen, stehen neun Männer demnächst vor Gericht. Der großangelegte Prozess des Landgerichts Tübingen gegen die Bande beginnt am 18. September im Gerichtsgebäude Stuttgart-Stammheim. Das Verfahren soll bis Ende Juni 2018 dauern. Den Männern wird gewerbsmäßiger Bandendiebstahl und Hehlerei vorgeworfen. Ein 26-Jähriger muss sich nach Angaben des Tübinger Landgerichts zudem wegen Brandstiftung verantworten, ein 20-Jähriger wegen räuberischer Erpressung.

Die Männer zwischen heute 20 und 51 Jahren sollen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Tübingen seit 2015 im Kreis Tübingen mehr als 400 Fahrräder im Wert von rund 200 000 Euro gestohlen und im Ausland weiterverkauft haben. Vier der Angeklagten seien Flüchtlinge, die für die Diebstähle in Asylunterkünften angeheuert wurden. Zudem habe es zahlreiche Einbrüche gegeben, bei denen unter anderem Werkzeuge und Maschinen gestohlen wurden. In einer Lagerhalle in Tübingen sollen die Männer Dieselkraftstoff entwendet haben. Um den Diebstahl zu verdecken, habe einer Feuer gelegt, das einen Schaden von rund einer Million Euro verursachte.