bedeckt München 24°

Kriminalität - Trier:Drogenhandel: Nach Scheingeschäft mit Polizei verhaftet

Trier (dpa/lrs) - Durch eine vermeintliche Übergabe von 50 Kilogramm Amphetamin sind der Polizei in Trier sechs Männer wegen Drogenhandels ins Netz gegangen. Wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, hatte ein verdeckter Ermittler das Scheingeschäft vereinbart, nachdem Nachforschungen darauf hingewiesen hatten, dass ein 27 Jahre alter Mann in der Lage sei, größere Mengen der Droge zu besorgen.

Der Hauptbeschuldigte wurde laut Staatsanwaltschaft bei der vermeintlichen Übergabe Anfang April zusammen mit einem 32 Jahre alten Begleiter auf dem Parkplatz eines Baumarktes verhaftet. In dem Auto hatten die beiden Männer laut Staatsanwaltschaft eine scharfe Waffe dabei.

Drei weitere Verdächtige seien noch am selben Tag in Trier in der Nähe des Tatorts sowie in Ludwigshafen und im Saarland festgenommen worden, hieß es. Eine weitere Festnahme erfolgte kurze Zeit später in Ludwigshafen. Bei Durchsuchungen ihrer Wohnungen habe die Polizei insgesamt etwa acht Kilo Marihuana, 4,5 Kilo Haschisch sowie geringe Mengen Amphetamin gefunden. Die sechs Männer sitzen zurzeit in Untersuchungshaft.