Kriminalität - Schöppenstedt:Polizei schnappt Graffiti-Sprayer

Deutschland
Ein Polizist mit Handschellen und einer Pistole am Gürtel steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schöppenstedt (dpa/lni) - Die Polizei hat einen Graffiti-Sprayer im Landkreis Wolfenbüttel auf frischer Tat ertappt. Der 38-Jährige hatte am Samstag in Schöppenstedt einen Waggon besprüht, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag mit. Ein zweiter Täter flüchtete unerkannt. Bei dem 38-Jährigen entdeckten die Beamten 23 Spraydosen. Seine Wohnung wurde kurz darauf durchsucht, die Ermittler fanden diverse Speichermedien sowie Skizzen und Vorlagenbücher. Die Beamten ermitteln nun unter anderem wegen Sachbeschädigung gegen den Sprayer. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht fest.

© dpa-infocom, dpa:211128-99-174601/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB