Süddeutsche Zeitung

Kriminalität:Sächsischer Polizist soll aus perversen Motiven getötet haben

Dresden (dpa) - Ein sächsischer Polizist soll einen Mann aus Niedersachsen aus perversen Motiven getötet haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, gehen die Ermittler von einer Tat mit kannibalistischem Hintergrund aus. Der Spezialist des LKA war unter Mordverdacht verhaftet worden. Er wird verdächtigt, einen 59 Jahre alten Mann aus Hannover getötet zu haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Laut Zeitungsbericht hatte der Beamte offenbar über das Internet auf einschlägigen Seiten nach Gleichgesinnten gesucht, die Gewalt- und Folterfantasien im Netz ausleben.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal