bedeckt München
vgwortpixel

Kriminalität:Polizei verhindert Diebstahl von Enzo Ferraris Leiche

Der Gründer des Rennwagenherstellers Ferrari, Enzo Ferrari, (rechts im Bild) mit dem britischen Rennfahrer John Surtees (links). Ferrari starb 1988 im Alter von 90 Jahren.

(Foto: AP)

Eine Bande in Italien wollte den Leichnam stehlen, um Lösegeld von der Familie des Rennfahrers zu erpressen.

Eine italienische Drogen- und Waffenschmugglerbande hatte eine einfallsreiche Idee, um an Geld zu gelangen: Sie planten, die Leiche des Ferrari-Gründers Enzo Ferrari zu stehlen und damit Lösegeld von der Familie des legendären Rennfahrers zu erpressen. Ermittler auf Sardinien sind dem Verbrechern nun jedoch zuvorgekommen und haben die Tat rechtzeitig vereitelt.

Bei einem Großeinsatz mit 300 Ermittlern konnte die Polizei mehr als 30 verdächtige Mitglieder der Bande festnehmen. Der Polizei zufolge gab es bereits einen detaillierten Plan, den Sarg aus der Familiengruft der Ferraris zu entwenden, zu verstecken und anschließend die Familie des Autobauers zu kontaktieren. Entdeckt wurde das Vorhaben durch Zufall: Ursprünglich war gegen die Bande wegen Drogen- und Waffenhandels ermittelt worden.

Ferrari starb 1988 im Alter von 90 Jahren und ist auf einem Friedhof in Modena bestattet. Das Grab befindet sich hinter einer Marmorplatte, die zusätzlich durch eine schwere Metallgittertür gesichert ist.

Kurioses Opiumsüchtige Papageien plündern Schlafmohnfelder

Opium-Anbau

Opiumsüchtige Papageien plündern Schlafmohnfelder

Indische Opiumbauern beklagen, dass die Vögel sich nicht einmal von Feuerwerk vertreiben ließen. Nun ist ihre Ernte in Gefahr. Denn auch andere Tiere haben die berauschende Wirkung der Mohnkapseln schon entdeckt.