Kriminalität - Osterholz-Scharmbeck:Mordfall aus dem Jahr 1985: Mit Foto nach Zeugen gesucht

Deutschland
Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Osterholz-Scharmbeck (dpa/lni) - Rund 40 Jahre nach dem Verschwinden einer 17-Jährigen in Osterholz-Scharmbeck im Landkreis Osterholz suchen die Ermittler nach einem mutmaßlichen Zeugen. Am Freitag veröffentlichte die Polizei das Bild eines bislang unbekannten Mannes, der im Juni 2016 in der Nähe des damaligen Fundortes des Fahrrades der Vermissten gesehen wurde. Die Ermittler erhoffen sich von dem Mann wertvolle Hinweise. Wie die Polizei mitteilte, geht sie davon aus, dass der Gesuchte vermutlich im Umkreis von 20 Kilometern um den Ort Schwanewede wohnt.

Der ungelöste Mordfall war im Jahr 2016 Thema der ZDF-Fernsehsendung "Aktenzeichen XY... Ungelöst", danach gingen mehrere Hinweise bei der Polizei ein. Einer der Hinweise bezog sich auf das Rad, das von der Vermissten genutzt wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass das Fahrrad im Sommer 1985 auf dem Truppenübungsplatz der damaligen Lützow-Kaserne in Schwanewede im Rahmen einer Bundeswehrübung aus einem See geborgen wurde. Im Zusammenhang damit suchen die Ermittler nun nach dem Mann.

© dpa-infocom, dpa:231201-99-147985/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: