Kriminalität - Nordhausen:Kruzifix in Nordhäuser Kirche wird restauriert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Nordhausen (dpa/th) - Der Pfarrer der Nordhäuser Frauenberg-Kirche ist zuversichtlich, dass das vergangene Woche im Zuge einer Sachbeschädigung lädierte Kruzifix wieder repariert werden kann. Die Sorge und Empörung der Nordhäuser sei zu verstehen, da die kleine Kirche 1945 bei einem Bombenangriff größtenteils zerstört und mühselig wieder aufgebaut worden war, sagte Klemens Müller am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Er sei schon mit einer Restauratorin im Austausch, das beschädigte Altarkreuz werde "mit Sicherheit wieder repariert".

Am vergangenen Donnerstag hatte sich ein 25-Jähriger laut Polizei in die Kirche begeben und dort "randaliert". Fotos zeigten Kircheninventar wie etwa Stühle auf dem Gehweg vor der Kirche aufgereiht. Die Höhe des Sachschadens lag der Polizei noch nicht vor. Laut Müller handelte es sich, anders als oft berichtet, aber nicht um Vandalismus. Der Mann aus Afghanistan habe die Gegenstände, wie etwa Stühle und Gesangbücher "geordnet nach draußen gebracht" und sei nicht aggressiv aufgetreten. Das Kruzifix sei aus Versehen beschädigt worden, so Müller. Der Mann habe als Motiv angegeben, dass er die Kirche "so nicht belassen" könne, sein Handeln aber offenbar nicht durchdacht, sagte Müller. Nach Veröffentlichung der Geschehnisse in Nordhausen waren hitzige Diskussionen im Internet entbrannt. Dabei ging es auch allgemeiner um die Aufnahme von Flüchtlingen aus Afghanistan.

© dpa-infocom, dpa:211101-99-823608/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema