bedeckt München 19°

Kriminalität - Neumarkt in der Oberpfalz:Tödliche Auseinandersetzung in Neumarkt: Männer wieder frei

Bayern
Ein Absperrband der Polizei hängt vor dem Tatort in Neumarkt. Foto: PFAE/Schreiner/-/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neumarkt/Oberpfalz (dpa) - Nach dem gewaltsamen Tod einer 36 Jahre alten Frau in Neumarkt in der Oberpfalz sind weiterhin viele Fragen offen. Zwei Männer, die an der Auseinandersetzung mit dem Opfer beteiligt gewesen sein sollen, wurden am Freitag wieder auf freien Fuß gesetzt. Aktuell bestehe kein dringender Tatverdacht, teilte ein Polizeisprecher mit.

Bei den Männern handle es sich um einen 50-jährigen Ukrainer und einen 41-jährigen Deutschen, hieß es weiter. Sie wurden am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Ein zunächst gegen den 50-Jährigen erlassener Haftbefehl sei wieder zurückgenommen worden. "Die Männer sind aber weiterhin in das Verfahren involviert", sagte der Sprecher.

Am Donnerstagnachmittag hatte es nach bisherigen Erkenntnissen hinter einem Supermarkt einen Streit zwischen den beiden Männern und der 36-jährigen Ukrainerin gegeben. Laut Polizei kannten sie sich untereinander. Die Frau wurde dabei zunächst schwer verletzt, musste vor Ort reanimiert werden und starb im Krankenhaus. Genaueres soll eine rechtsmedizinische Untersuchung klären, deren Ergebnisse ab Montag erwartet werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führt gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth die Ermittlungen durch. Nähere Informationen wurden aus ermittlungstechnischen Gründen zunächst nicht bekanntgegeben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite