Kriminalität - Meerbusch:Lebensgefährliche Attacke mit Flasche: Verdächtiger gefasst

Deutschland
Eine Hand hält Handschellen vor einen Streifenwagen der Polizei. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Meerbusch (dpa/lnw) - Nach einer lebensgefährlichen Attacke mit einer Flasche auf einen 23-Jährigen in Meerbusch bei Düsseldorf hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 26-Jährige sei einen Tag nach der Tat in einer Stadtbahn an seiner Wohnanschrift in Meerbusch festgenommen worden, teilten die Ermittler am Donnerstag mit. Der Mann sei auf den Bildern einer Überwachungskamera zu erkennen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft bewerte die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Nach Polizeiangaben war es am Mittwochmorgen auf der Fahrt von Düsseldorf nach Krefeld zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen. Dabei habe der 23-Jährige lebensgefährliche Verletzungen erlitten, offenbar durch eine Glasflasche. Der mutmaßliche Täter sei dann an einer Haltestelle ausgestiegen. Warum die Männer in Streit gerieten, war zunächst unklar. Der Tatverdächtige schweige zu den Vorwürfen. Er sollte am Freitag vor den Haftrichter kommen.

© dpa-infocom, dpa:220714-99-25438/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB