bedeckt München

Kriminalität - Mainz:Experten: Geldautomaten-Sprenger organisierte Banden

Mainz (dpa/lrs) - Immer mehr Geldautomaten in Rheinland-Pfalz werden gesprengt - das Landeskriminalamt (LKA) geht von professionell organisierten Banden als mutmaßliche Täter aus. "Es sind mehrere Gruppierungen in Rheinland-Pfalz mit polnischen und niederländischen Kriminellen unterwegs", sagte LKA-Präsident Johannes Kunz der Deutschen Presse-Agentur. "Die Banden gehen professionell vor, spähen Objekte aus, planen die komplette Tat bis zur Fluchtphase und wechseln Fluchtfahrzeuge."

Bisher sind nach Angaben des Landeskriminalamts 26 Geldautomaten in Rheinland-Pfalz gesprengt worden - zuletzt in Neustadt an der Weinstraße. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 23 Fälle. Einen geografischen Schwerpunkt machen die Ermittler nicht aus. "Die Tatorte verteilen sich über ganz Rheinland-Pfalz", sagte der LKA-Präsident.

Die Täter sind nach seiner Einschätzung mitunter auch gewalttätig. "Die Erfahrung zeigt, dass diese Täter auch vor Gewalt gegen Polizeibeamte nicht zurückschrecken", sagte Kunz. "In einigen Fällen ist es der Polizei gelungen, Täter festzunehmen."