bedeckt München 27°

Kriminalität - Magdeburg:Weitere Verdächtige nach Aufstiegs-Krawallen identifiziert

Magdeburg (dpa/sa) - Rund ein Jahr nach der in Randale ausgearteten Aufstiegsfeier des 1. FC Magdeburg hat die Polizei zwei weitere Tatverdächtige identifiziert. Es handele sich um einen 22-Jährigen aus Magdeburg und einen 32-Jährigen aus Oschersleben, teilten die Beamten am Dienstag mit. Am vergangenen Freitag war die Polizei zum wiederholten Mal mit Fotos mehrerer Tatverdächtiger an die Öffentlichkeit gegangen. Dank vieler Hinweisgeber seien zwei Personen identifiziert worden. Die Fotos von weiteren Verdächtigen können im Internet eingesehen werden.

Die Personen stehen unter anderem im Verdacht, Gegenstände auf Polizeibeamte geworfen und gewaltbereite Gruppierungen aufgewiegelt zu haben. Am 21. April 2018 hatte sich der 1. FC Magdeburg bei einem Heimspiel vorzeitig den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Tausende Fans versammelten sich danach am Hasselbachplatz. Eine Gruppe Randalierer zündete Böller, zerstörte Überwachungskameras, entfachte Feuer auf der Straße und attackierte Feuerwehr und Polizei. Dabei wurden 30 Beamte verletzt.