bedeckt München 25°

Kriminalität - Ludwigshafen am Rhein:Polizei stellt Motorradfahrer nach mutmaßlichem Rennen

Deutschland
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine rote Winkerkelle in die Höhe. Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ludwigshafen (dpa/lrs) - Die Polizei hat nach einem mutmaßlichen illegalen Kraftfahrzeugrennen in Ludwigshafen einem Motorradfahrer den Führerschein abgenommen. Der 50 Jahre alte Mann soll am Samstag mit mehr als 200 Stundenkilometern über eine Stadtautobahn gerast sein - wo nur 90 Stundenkilometer erlaubt sind. Außerdem überholte er nach Angaben der Polizei mehrere Autos von rechts und fuhr viel zu dicht auf andere auf. Ein Polizist, der auf dem Weg zu seinem Dienst war, beobachtete die Verstöße und verfolgte den 50-Jährigen. Eine Streife stellte ihn schließlich in dessen Wohnung.

© dpa-infocom, dpa:210612-99-965139/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB