bedeckt München 22°

Kriminalität - Leipzig:Landeskriminalamt ermittelt nach Bagger-Brand in Leipzig

Deutschland
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archiv (Foto: dpa)

Leipzig (dpa/sn) - Nach einem Baggerbrand in Leipzig ermittelt das Landeskriminalamt (LKA) Sachsen wegen eines möglichen linksextremistischen Hintergrunds. Das teilte die Polizeidirektion Leipzig am Donnerstag mit. Eine Suche nach den Tätern - auch mit einem Polizeihubschrauber - blieb erfolglos.

Am Mittwochabend war im Stadtteil Sellerhausen ein Bagger durch einen Brand schwer beschädigt worden. Anwohner hatten gegen 23.00 Uhr die Polizei über den Brand in der Nähe eines Bahndamms verständigt. Das Polizeiliche Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum (PTAZ) Sachsen des LKA, konkret die Soko LinX, hat die Ermittlungen dazu übernommen.

Zudem sei auf einem weiteren Bagger auf einer Baustelle in der Nähe ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden, teilte das LKA mit. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte es dabei um einen Brandsatz handeln, der nicht gezündet hat oder nicht gezündet worden sei.

Im vergangenen Jahr war es mehrfach auf Baustellen in Leipzig zu Bränden gekommen, bei denen Linksextremisten unter Tatverdacht stehen. In der Nacht zum 3. Oktober gingen drei Kräne in der Nähe des ehemaligen technischen Rathauses in Flammen auf. In der Nacht zum 11. Oktober brannten zwei Bagger in Leipzig, am 13. Oktober ein weiterer Bagger.

Zur SZ-Startseite