bedeckt München

Kriminalität - Jena:Angriffe auf Burschenschafterhaus und Bundeswehr-Reklame

Deutschland
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Jena (dpa/th) - Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag in Jena ein Burschenschafterhaus mit Steinen beworfen und an einer Bushaltestelle Glaskästen mit Bundwehr-Reklame zerstört. Es sei nicht auszuschließen, dass beide Taten im Zusammenhang stehen, teilte die Polizei mit. Unklar sei auch, ob der Brand von zwei Mülltonnen ebenfalls den gleichen Tätern zuzuschreiben sei. Es gebe jedoch einen zeitlichen und räumlichen Zusammenhang.

Zunächst hatte ein Zeuge die Polizei alarmiert, nachdem durch Steinwürfe ein Fenster im Erdgeschoss des Gebäudes zerstört worden war. Ein Raum war den Angaben zufolge mit Glassplittern übersät, die Fassade und ein weiteres Fenster waren ebenfalls beschädigt. Kurze Zeit später wurden dann die Mülltonnen in Brand gesetzt und auf die Straße geschoben. Beide Container brannten vollständig ab und verschmolzen mit der Fahrbahn. Teile der Tonnen liefen ins Gleisbett der Straßenbahn. Schließlich wurden die Werbekästen mit der Bundeswehr-Reklame zerstört.

Wie es hieß, könne ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen würden jedoch in alle Richtungen geführt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema