bedeckt München 25°

Kriminalität - Hannover:Wegen VW-Bußgeld: Rekord-Abschöpfung aus Straftaten

Hannover (dpa/lni) - Die niedersächsische Justiz hat im vergangenen Jahr mehr als eine Milliarde Euro aus Straftaten eingezogen. Hintergrund für die hohe Summe sei das VW-Bußgeldverfahren, sagte ein Sprecher des Justizministeriums in Hannover der dpa. Rechne man etwa 995 Millionen Euro VW-Bußgeld heraus, verbleibe ein Betrag von rund 5,93 Millionen Euro. 2017 hatte die niedersächsische Justiz 4,79 Millionen Euro Vermögen abgeschöpft, das auf kriminellen Wegen erlangt worden war. 2016 waren es 16,59 Millionen Euro. Seit Juli 2017 ist die Beschlagnahmung der Gelder von Straftätern durch ein neues Bundesgesetz einfacher geworden. Aus dem eingezogenen Geld sollen Opfer, soweit dies möglich ist, eine Entschädigung erhalten.